Insel Hispaniola
Die Dominikanische Republik,
der östlichste Teil von Hispaniola,
die zweitgrösste Insel der grossen Antillen,
liegt in der nördlichen Karibik.
Im Mai/ Juni 2000 zog es uns auf die
Halbinsel "Samana" in der Karte rot gekennzeichnet und nachfolgend als Inselcollage dargestellt.
"So muss das Paradies aussehen",

schwärmte Kolumbus als er 1492 zum ersten erstenmal diesen Boden betrat.
Auch noch heute präsentiert sich dem Besucher ein Land von
aussergewöhnlicher Schönheit und Vielfalt.
Bewaldete Hochgebirge mit zahlreichen Bergflüssen, fruchtbare Hochebenen,
Sumpflandschaften und Mangrovenwälder.
Und natürlich die kilometerlangen Traumstrände mit weissem Sand und unzähligen Palmen.
Das Meer ist türkisfarben oder tiefblau, die vorgelagerten Korallenriffe bieten
die bunte Unterwasserwelt der Karibik.

Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein,
dass die Dominikanische Republik ein Drittweltland ist.

Umriss der Halbinsel Samana

Abseits der ausgetrampelten Touristenpfade findet man die Highlights, eines davon ist die Halbinsel Samana...
...eine karibische Traumlandschaft mit rauschenden Kokoswäldern, an deren Küsten scheinbar endloslange Palmenhaine
und wunderschöne Strände.
Im Landesinneren der Halbinsel erhebt sich die von üppiger Vegetation überzogene Sierra de Samana.
Vor der Küste scheinen kleine Inseln (cayos) im blauen Wasser zu treiben.
Die berühmteste ist Cayo Levantado, an deren idyllischem Sandstrand der "Bacardi"-Werbespot gedreht wurde.
Eine weitere Attraktion ist im Frühjahr das Naturschauspiel der sich paarenden Wale in der Bucht von Samana.
Hier bringen sie ihre Jungen zur Welt und betreuen sie wochenlang.
Samana ist immer noch ein Geheimtip.
Das Leben ist beschaulich, alles geht ein wenig langsamer,
ideal für einen Urlaub so richtig zum Abschalten und Entspannen.